USB (Universal Serial Bus)


USB (Universal Serial Bus) - was ist das?


USB ist die Abkürzung für den "Universal Serial Bus".

Mit USB kann man sehr einfach bis zu 127 Peripheriegeräte an den PC anschliessen.
USB hat erfolgreich die bislang vorherrschende serielle und parallele Schnittstelle abgelöst, da die Geräte einfach per USB im laufenden Computerbetrieb angeschlossen oder entfernt werden können. Die Geräte werden automatisch erkannt, der Rechner entsprechend ohne Neustart konfiguriert. Zudem gibt es nur noch einen einheitlichen USB-Stecker.

Angeschlossen werden können etwa Tastaturen, Mäuse, Drucker, Scanner, externe Festplatten, CD/DVD-Brenner, Kartenleser, TV-Karten, Modems (ISDN oder DSL), Router, Digitalkameras, Handies, MP3-Player, weitere PCs oder USB-Sticks. Aufgrund der integrierten Stromversorgung gibt es auch exotische Geräte, wie etwa Notebooklampen oder Tassenwarmhalteplatten. Bei größerer Leistungsaufnahme (auch bei mehreren Geräten) empfielt sich jedoch eine separate Stromversorgung. Möchte man mehrere Geräte gleichzeitig anschliessen, empfiehlt sich ein USB-Hub. Dies ist eine Art Verteiler oder "Verzweigungsstecker".

Die Datentransferrate beträgt bei der Version USB 1.1 bis zu 12 Megabit/Sekunde, die Version USB 2.0 erreicht bis zu 480 Megabit/Sekunde. Betreibt man mehrere USB-Geräte gleichzeitig, so sollte man auf die Version 2.0 zurückgreifen. Die angeschlossenen Geräte konkurrieren um die vorhandene Bandbreite - so kann etwa bei USB 1.1 eine angeschlossene TV-Karte weitere USB-Geräte (etwa die Tastatur oder ein Massenspeicher) blockieren.